Was ist digitales Marketing? – eine Erklärung

Digitales Marketing

Digitales Marketing, Online-Marketing, Internet-Werbung… wie auch immer Sie es nennen, Online-Marketing für Ihr Unternehmen ist heutzutage eine große Sache. Immerhin hat sich die Internetnutzung in den letzten zehn Jahren mehr als verdoppelt, und dieser Wandel hat die Art und Weise, wie Menschen Produkte kaufen und mit Unternehmen interagieren, massiv beeinflusst.

Also, was ist digitales Marketing? Digitales Marketing ist wie jede andere Art von Marketing – es ist eine Möglichkeit, mit Ihren potenziellen Kunden in Kontakt zu treten und sie zu beeinflussen. Der eigentliche Unterschied ist, dass Sie mit diesen Kunden online in Kontakt treten und sie beeinflussen.

Was ist digitales Marketing?

Grundsätzlich bezieht sich digitales Marketing auf alle Online-Marketing-Bemühungen oder -Assets. E-Mail-Marketing, Pay-per-Click-Werbung, Social Media Marketing und sogar Blogging sind allesamt großartige Beispiele für digitales Marketing – sie helfen dabei, Menschen auf Ihr Unternehmen aufmerksam zu machen und sie zum Kauf zu bewegen.

Was sind die Grundlagen des digitalen Marketings?

Kurz gesagt, bezieht sich digitales Marketing auf alle Marketingmethoden, die über elektronische Geräte durchgeführt werden. Dazu gehören auch Online-Marketing-Maßnahmen, die über das Internet durchgeführt werden. Bei der Durchführung von digitalem Marketing kann ein Unternehmen Websites, Suchmaschinen, Blogs, soziale Medien, Videos, E-Mails und ähnliche Kanäle nutzen, um Kunden zu erreichen.

Im Gegensatz zum traditionellen Marketing – das statisch ist und oft als “Einweg”-Kommunikation bezeichnet wird – ist digitales Marketing ein sich ständig verändernder, dynamischer Prozess. Anders ausgedrückt: Kunden können nicht über eine Plakatwand oder eine gedruckte Anzeige mit einem Unternehmen interagieren, wohingegen digitales Marketing einen Weg für eine Zwei-Wege-Kommunikation zwischen einem Unternehmen und seinen tatsächlichen oder potenziellen Kunden bietet.

Heutzutage ist die Bildschirmzeit für viele Menschen so hoch wie nie zuvor. Digitales Marketing macht sich diese Tatsache zunutze, indem es die Produkte und Dienstleistungen eines Unternehmens über das Internet bewirbt. Auf diese Weise stellen Unternehmen sicher, dass ihre Marketing-Bemühungen die Kunden mit höherer Wahrscheinlichkeit erreichen, indem sie sie dort ansprechen, wo sie die meiste Zeit verbringen.

Von Startups bis hin zu Großunternehmen kann ein vielseitiger digitaler Marketingansatz zu erheblichen kommerziellen Vorteilen führen. Eine erfolgreiche digitale Marketingstrategie beinhaltet in der Regel eine Kombination verschiedener Methoden, darunter Online-Werbung, Suchmaschinenoptimierung und -marketing, Social-Media-Marketing und -Management sowie die Erstellung von Inhalten, um nur einige zu nennen.

Gibt es verschiedene Wege, digitales Marketing zu betreiben?

Digitales Marketing ist ein weit gefasster Begriff, der viele verschiedene Kanäle zur Förderung von Geschäftsinteressen bei potenziellen Kunden umfasst. Je nach den Bedürfnissen und Zielen des Unternehmens gibt es unzählige Möglichkeiten, digitales Marketing zu betreiben. Es handelt sich dabei nicht um ein Patentrezept.

Dennoch gibt es einige gängige Methoden für die Durchführung von digitalem Marketing, darunter:

  • Suchmaschinenoptimierung (SEO) – SEO ist die Praxis der Verbesserung des Rankings innerhalb der wichtigsten Suchmaschinen, um den Online-Traffic zu erhöhen.
  • Search Engine Marketing (SEM) – SEM nutzt bezahlte Online-Werbung, um die Sichtbarkeit einer Website in Suchmaschinen zu erhöhen. SEM wird oft in Verbindung mit SEO eingesetzt.
  • Pay-Per-Click (PPC) – PPC ist eine Online-Werbemethode, bei der ein Unternehmen nur für seine Anzeigen bezahlt, wenn eine Person darauf klickt.
  • Social Media Marketing (SMM) – SMM ist die Nutzung von Social-Media-Kanälen, um Produkte oder Dienstleistungen eines Unternehmens zu bewerben. Der Einsatz von Social Media Influencern, oft auch als Influencer Marketing bezeichnet, ist im SMM weit verbreitet.
  • E-Mail-Marketing – E-Mail-Marketing ermöglicht es Unternehmen, markenbezogene, werbliche Inhalte direkt per E-Mail an potenzielle Kunden zu senden. Der Einsatz von automatisierten Newslettern ist in diesem Zusammenhang üblich.
  • Affiliate Marketing – Affiliate Marketing ist eine erfolgsabhängige Maßnahme, die eine Umsatzbeteiligung und Pay-per-Sale (PPS) Vergütung innerhalb eines gemeinsamen Netzwerks ermöglicht. Hier finden Sie ein Beispiel, für eine Affiliate Marketing Website aus dem Bereich Beauty.
  • Content Marketing – Content Marketing bezieht sich auf die Veröffentlichung und Verteilung von Text-, Video- oder Audiomaterialien an Kunden im Internet. Blogs, Videos und Podcasts sind gängige Möglichkeiten für Unternehmen, Content Marketing zu betreiben.
  • Native Advertising – Bei Native Advertising werden Marketingmaterialien in ein Medium eingeblendet, wobei die zugrundeliegende Botschaft und der Marketingzweck gleichermaßen wichtig sind. Gesponserte Inhalte, bei denen ein Unternehmen seine eigenen Inhalte auf einer anderen Website postet, sind eine gängige Methode des Native Advertising.

Wie die obige Liste zeigt, gibt es zahlreiche Möglichkeiten, eine digitale Marketingstrategie umzusetzen. Für die meisten Unternehmen beinhaltet erfolgreiches Inbound-Marketing die Nutzung und Anwendung mehrerer digitaler Marketingmethoden.

Fazit

Digitales Marketing ist das Marketing der Zukunft. Zusätzlich zu all den Vorteilen, die wir in diesem Artikel besprochen haben, können Sie die Ergebnisse Ihrer digitalen Marketingbemühungen mit unglaublicher Genauigkeit nachverfolgen, was bedeutet, dass es einfach ist, zu sehen, welche Strategien profitable Ergebnisse liefern und welche noch etwas Arbeit benötigen.

Übrigens: Wenn dieser Artikel Sie davon überzeugt hat, dass Sie digitales Marketing brauchen (oder Ihr digitales Marketing verbessern müssen), Sie aber Hilfe dabei benötigen, den richtigen Ansatz zu finden, lassen Sie es uns hier oder in den Kommentaren wissen! Wir lieben es, Unternehmen dabei zu helfen, mit digitalem Marketing zu wachsen.